Über uns

2011 blieb in unserem Gedächtnis das Jahr der Entscheidung über den Bau eines Zentrums der Vervollkommnung der Fahrtechnik. Von der Idee bis zur Abwicklung der ersten damit zusammenhängenden Schritte vergangen fast zwei Monate und wir sahen uns nach einer für solches Objekt interessanten Stelle und für unsere Kunden bequemen Lokalisierung um. In der ersten Hälfte 2012 wählten wir die - unserer Meinung nach - Perle des Landes, die in Międzychód (Gemeinde Dolsk) liegt.

Der nächste Schritt war die Ansammlung eines Expertenstabs – der Fachleute in ihren Bereichen – die in den kommenden Monaten an den Projekten des ganzen Vorhabens arbeiteten. Die Voraussetzung war die Gründung eines Zentrums der Vervollkommnung der Fahrtechnik buchstäblich nach der Verordnung des Ministers für Verkehr, Bau- und Seewirtschaft vom 16. Januar 2013 über die Vervollkommnung der Fahrtechnik.

Im Juli 2012 begannen die Erdarbeiten. Allen stand ein langer, schwerer und oft ungleicher Weg bevor, aber am Ziel langten wir gemeinsam an. Die Organisation, der Professionalismus und das Engagement der Subauftragnehmer waren so hoch, dass wir das Objekt bereits im Dezember der Benutzung übergeben konnten.

Heute sind wir stolz auf das erste in Polen von Anfang an gebaute Zentrum der Vervollkommnung der Fahrtechnik des höheren Grades.

Zur Bestätigung der Befugnisse wurde unser Zentrum im Dezember 2012 in das Register des Woiwoden von Großpolen unter der Nummer 006P als eine Einrichtung mit Berechtigungen zur Fahrerschulung in den Klassen: A, B, C, C+E, D eingetragen. Außerdem erhielten wir eine Bescheinigung des Landrats von Śrem über die Eintragung in das Register der Schulen und nicht öffentlichen Einrichtungen unter der Nummer 81. Die erlangten Befugnisse erlauben uns, die Lehrgänge im Bereich der Vervollkommnung der Fahrtechnik im Sinne des Bildungssystem durchzuführen.

Unser Zentrum bezweckt die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Damit lassen wir uns bei der Festlegung der Unterrichtsprogramme und bei der Schulung unserer Kursteilnehmer leiten. Wir beschäftigen die Fahrtechnik-Lehrer, die ihre Kenntnisse von den jahrelangen Erfahrungen mit der leidenschaftlichen Hingabe und dem Engagement übertragen.

Die Lehrgänge in unserem Zentrum umfassen vier „Werkstätten“: einen Übungsplatz, eine ringförmige Rutschplatte, eine rechteckige Rutschplatte und eine Schulungsbahn. Das Objekt wurde so eingerichtet, dass es sieben Tage die Woche bis in die späten Nachtstunden funktionieren kann, indem es vollständig beleuchtet und überwacht wird. Außer dem Schulungsobjekt verfügen wir auch über das Verwaltungs- und Lehrgebäude mit zwei Sälen: einem Vorlesungssaal und einem Konferenzraum, sowie einem Warteraum für Kunden. Das ganze Objekt ist mit Vorrichtungen für behinderte Personen ausgestattet.

Bei der Organisation der Lehrgänge sind wir auf deren Qualität und Professionalismus bei der Durchführung eingestellt. Nach jedem Kursabschluss wird die Qualität der Kundenbedienung und des Lehrgangs untersucht. Wir sammeln die Ansichten und Hinweise, damit wir das, was wir machen, und wie wir es machen, vervollkommnen können.